Hexenbalkon IX. 2018 – Septembermitte


Hexenbalkon, Hexengarten / Mittwoch, September 12th, 2018

Zeit für einen aktuellen Balkonbericht. Gerade sitze ich schon an der Planung für das Balkonjahr 2019, doch aktuell passiert auch noch so allerlei auf dem Balkon.
Dieser hübsche Salatkopf ist der letzte, alle anderen sind schon in die Salatschüssel gewandert. Wir haben reichlich Salat geerntet: Die Kornblumen sind in die zweite Runde gegangen (ich hatte noch einmal neu gesät ;)) und auch der Natternkopf zeigt seine hübschen Blüten. Sogar die Glockenblume lässt sich nicht unterkriegen und ist mit zwei Blüten am Start.Eine wundervolle Bienenpflanze ist der rote Basilikum oben in dem linken kleinen Kasten. Da summt es ordentlich und fürs Brot kann man die Blättchen auch prima nehmen. So eine schöne Pflanze, und dann ist die Vermehrung über Stecklinge auch noch so einfach! Vielleicht bekomme ich kleine Stecklinge ja in der Wohnung über den Winter.Dass die Gewürztagetes so lange blüht hätte ich auch nicht gedacht. Schade, dass die rote Version gar nicht gekeimt ist, orange und gelb wachsen ohne Ende.In den Eimern haben sich Ringelblumen selbst eingenistet. Sie wachsen herrlich kompakt und ein Knospenansatz ist auch schon erkennbar. Mein Sorgenkind: Die Gojibeere. Ihr alter Topf war viel zu klein und sie kümmerte kläglich vor sich hin. Also habe ich sie kurzerhand umgetopft. Daraufhin warf sie fast alle Blätter ab…damit hatte ich gerechnet. Und ich habe nicht damit gerechnet, dass sie in diesem Jahr sogar noch einmal neue Blätter treibt! Aber schaut mal, wie stark sie das tut. Ich bin kein Gojiexperte, hoffentlich klappt das mit ihr im neuen Topf besser =)Der Herbst hält Einzug und mit ihm die Heide. Ein weiterer schöner Farbtupfer auf der Fensterbank.Ein Bild vom Nachbarbalkon aus, ich durfte Urlaubsbewässerung spielen und habe die Gelegenheit genutzt, um mal ein Bild zu machen.
Interessant, wie das von außen so ausschaut. Die Cosmea wirkt ja wirklich riesig! Und das im Balkonkasten…Auf der anderen Seite ist nicht viel passiert. Dort habe ich durch das Bewässerungssystem viel weniger zu tun, und viel mehr Zeit, um die Pflanzen zu begutachten.Löwenmäulchen zum Beispiel…oder die Chocolat Habanero 😉…die wohl noch ein wenig ausreifen darf.Die Rose blüht und duftet, sie ist essbar, doch ich schnüffel viel lieber an ihr.Und dann ist auf dieser Seite auch noch etwas Neues hinzu gekommen, schließlich habe ich einen verrückten Paps 😀 Er hat mir nämlich zum Geburtstag einen kleinen Teich geschenkt, mit Springbrunnen.Die Libellen sind mehr ein Geck, solarbetrieben, wie der Brunnen selbst. Da dauert es doch nicht lange, bis die Frösche einziehen, oder?😅

Schön beim Teetrinken, entspannend. Ich wette, dass der kleine Teich auch gut als Vogeltränke funktionieren würde – wenn sich denn dann mal ein Vogel auf den Balkon trauen würde. Stadtbalkon eben, die müssen erstmal lernen, dass sie zu mir kommen dürfen und dass es hier auch was gibt.Ich habe ja jetzt schon MacGyver-mäßig eine Futterglocke aus Tetrapack gebastelt und Futter ausgelegt. Ganz früh morgens konnte ich eine Blaumeise beobachten, die etwas stibitzt hat und eine Kohlmeise hat auch Interesse gezeigt. Ansonsten sieht man sie den ganzen Tag nicht, da kann man nur die Tauben vernehmen und die muss ich ja nun nicht füttern. Die Vogelfütterung ist auch ein derzeitiges Projekt, mehr dazu, sobald es steht 😉Was ich unbedingt noch zeigen wollte ist diese Bild vom blühenden Hopfen im Garten meiner Eltern. Letztes Jahr gepflanzt und WOW, wie er wuchert. Ob ich einen Ableger davon für den Balkon nehmen sollte? Kann ja als Sichtschutz schön ranken…So bleibt mir für heute nur zu sagen: Genießt die Sonne, die kürzer werdenden Tage und die noch wachsenden frischen Kräuter =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.