Dieser Wald

Dieser Wald – mein Wald – oder besser: Worum gehts?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten und man wird diesen Blog nicht so einfach in irgendeine Schublade stecken können.
Wie in einem Wald gibt es ganz unterschiedliche Sachen zu sehen. Aber in einem Wald taucht ab und an auch etwas “Exotisches” auf: ein Tourist, ein Stern, der vom Himmel fällt, ein besonderes Tier oder sogar Müll…
Ich werde also auch über Dinge schreiben, die vielleicht nicht so wirklich zu diesem Blog zu passen scheinen. Mich interessiert einfach so vieles. Aber natürlich möchte ich den Müll in Grenzen halten 😉

Themen, die mich interessieren:

Pflanzen, Tiere, Natur, Garten

Selbermachen

Handarbeiten

Veganismus und Nachhaltigkeit

Kunst und Musik

Kochen und Backen

Bücher

Sport

Grünbunte Werkeleien – Balkongärtnern

Es gibt fast nichts Besseres, als mit den Händen in der Erde zu wühlen. Am liebsten den ganzen Tag. Ein Garten, aus dem ich mich und meine Liebsten größtenteils selbst versorgen kann, das ist definitiv eine von vielen Möglichkeiten, die mir für die Zukunft gefallen würden. Bis dahin lasse ich euch an meinen Balkonexperimenten teilhaben 😉 Ich möchte Insekten eine Lebensinsel in der Stadt bieten. Bei der Gestaltung orientiere ich mich an Prinzipien des Hortus-Netzwerks. Da dieses Thema in der letzten Zeit immer stärker auf dem Blog vertreten ist, gibt es eine extra Unterseite dazu, auf der alle Informationen nochmals zusammengefasst sind. *Klick* oder filtere rechts nach der Kategorie “Hortus Sursum”.

Ein Faden durch mein Leben

Ich arbeite unglaublich gerne mit meinen Händen und staune immer, was man Schönes mit ihnen schaffen kann. Nachdem ich als Kleinkind schon immer im Nähzimmer bei meiner Oma saß habe ich schon früh mit dem Handarbeiten angefangen. Es gibt so viele schöne Handarbeitstechniken und -ideen, die ich alle am liebsten jetzt sofort ausprobieren würde. Aber das Ende vom Lied ist natürlich eine endlos lange Liste mit unerledigten Dingen.
Jahrelang habe ich am liebsten gestickt. Es ist meditativ, super zum Abschalten aber genauso gut geeignet um über ein Problem nachzudenken. Inzwischen wurde es vom Spinnen abgelöst. Mich fasziniert jede Technik, die mit Fasern zu tun hat: Nadelbinden, (Brettchen-) Weben, Stricken & Häkeln, Flechten… auch meine Werkeleien finden hier im Blog ihren Platz.

Kunst und Musik

Ich spiele mehrere Instrumente, sie faszinieren mich und – zugegeben – es ist auch eine Sammelleidenschaft. Zu meiner Sammlung gehören Klavier, E- und Akustikgitarre, Querflöte, Panflöte, Tin Whistle, Low Whistle, Obertonflöte, Okarina und Nasenflöte.
Einige dieser Instrumente kann ich recht gut spielen, andere spiele ich nur “Just for fun”. Die Harfe ist das Instrument, dass mich seit einigen Jahren am meisten reizt, ich würde es so gerne spielen, doch noch sehe ich keine Möglichkeit… Seit Februar 2016 bin ich stolze Besitzerin einer selbstgebauten Harfe. Ein ganz großer Traum ist damit wahr geworden!
Auch für Musiktheorie hege ich eine Leidenschaft und habe daher in der Schule den Musikleistungskurs gewählt. Musik höre ich natürlich auch sehr gerne. 
Auch wenn ich mich sehr für Musik interessiere werde ich (vermutlich) später nichts mit Musik im Beruf machen, sondern etwas mit Kunst.
Ich liebe es, genau zu beobachten die Beobachtung dann abzubilden oder ungewöhnliche bildnerische Lösungen zu finden. Dies möchte ich gerne weitergeben und studiere daher Kunst für das sonderpädagogische Lehramt. Wo genau mein beruflicher Weg hinführt ist aber noch ganz und gar nicht sicher 😉
Ich bin gerne kreativ, sei es beim Malen und Zeichnen oder beim Kochen und Backen…

Werkeleien in der Hexenküche

Ich koche und backe gerne, kochen tue ich noch etwas lieber =)
Dennoch wird es hier wohl weniger Rezepteposts geben, da ich es eigentlich nicht mag, mein Essen zu fotografieren und auch nicht so recht weiß, wie ich es anstellen soll, dass ich ein gutes und schönes Foto hin bekomme und danach noch eine warme Mahlzeit habe Meine Lösung dafür ist jetzt wohl das Fermentieren, da muss nichts warm bleiben.

Übrigens könnt ihr auf dem Blog von Ye Min noch etwas über eine meiner weiteren Leidenschaften erfahren: Ich liebe Tee!
Ye Mins Blog hat mich dazu gebracht, mich auch näher mit der Kultur hinter dem Tee zu beschäftigen. Über das Mitschreiben habe ich mich auch erst entschieden, einen eigenen kleinen Blog zu starten. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei ihr vorbei zu schauen und ich freue mich, dass ich von Zeit zu Zeit dort Artikel als Co-Autorin veröffentlichen darf. Leider schaffe ich das in letzter Zeit so gut wie gar nicht, wenn jemand aber an alten Artikeln von mir interessiert ist, darf gerne auf dem alten Blog vorbei geschaut werden 😉