Atessa

Wer schreibt hier?
Ich bin Atessa und ich liebe den Wald. Dieser Blog hier ist “mein” Wald, in dem ich mich austoben kann. Es begann als Experiment 2013, nachdem ich einige Zeit als Co-Autorin an einem Blog mitgeschrieben habe.

Ich bin 26 Jahre alt, Sternzeichen Löwe und seit April 2011 esse ich vegan.
Seit ich klein bin interessiere ich mich für Pflanzen, Tiere, die Natur. Ich wurde schon ganz früh von meiner Familie “Kräuterhexe” genannt. Wie recht sie damit hatten zeigte sich erst im Laufe der Zeit. Pflanzen und ihre Anwendung interessieren mich seit eh und je sehr und sind auch ein Thema auf diesem Blog.

Kunst und Musik
Fangen wir mit meinem Interesse für Musik an.
Ich spiele mehrere Instrumente und hege eine Faszination für sie – zugegeben, es ist auch eine Sammelleidenschaft. Zu meinem Repertoire gehören Klavier, E- und Akustikgitarre, Querflöte, Panflöte, Tin Whistle, Low Whistle, Obertonflöte, Okarina und Nasenflöte.
Einige dieser Instrumente kann ich recht gut spielen, andere spiele ich nur “Just for fun”. Die Harfe ist das Instrument, dass mich seit einigen Jahren am meisten reizt, ich würde es so gerne spielen, doch noch sehe ich keine Möglichkeit… Seit Februar 2016 bin ich stolze Besitzerin einer selbstgebauten Harfe. Ein ganz großer Traum ist damit wahr geworden!
Auch für Musiktheorie hege ich eine Leidenschaft und habe daher in der Schule den Musikleistungskurs gewählt. Musik höre ich natürlich auch sehr gerne, von meinen liebsten Musikrichtungen werde ich von Zeit zu Zeit vielleicht etwas einfließen lassen. Mein Musikgeschmack ist sehr breit gefächert. Meine absolute Lieblingsband seit einigen Jahren ist Omnia. Von ihnen kann ich auch den ganzen Tag Musik hören, ohne dass es mir langweilig wird =) Sie sind genauso facettenreich wie mein gesamter Musikgeschmack.
Auch wenn ich mich sehr für Musik interessiere werde ich (vermutlich) später nichts mit Musik im Beruf machen, sondern etwas mit Kunst.
Ich habe schon immer gerne gezeichnet und gemalt, ich liebe es, genau zu beobachten die Beobachtung dann abzubilden oder ungewöhnliche bildnerische Lösungen zu finden.
Dies möchte ich gerne weitergeben und studiere daher Kunst für das sonderpädagogische Lehramt. Wo genau mein beruflicher Weg hinführt ist aber noch ganz und gar nicht festgesetzt 😉
Ich bin gerne kreativ, sei es beim Malen und Zeichnen oder beim Kochen und Backen…

Kochen & Backen
Ich koche und backe unglaublich gerne, kochen tue ich noch etwas lieber =)
Dennoch wird es hier wohl weniger Rezepteposts geben, da ich es eigentlich nicht mag, mein Essen zu fotografieren und auch nicht so recht weiß, wie ich es anstellen soll, dass ich ein gutes und schönes Foto hin bekomme und DANACH noch eine warme Mahlzeit habe (Meine Lösung dafür ist jetzt wohl das Fermentieren, da muss nichts warm bleiben).  An verschiedener Stelle habe ich schon von Foodbloggern gelesen, die hauptsächlich kalte Mahlzeiten zu sich nehmen “müssen”. Mnja, das sehe ich nicht ein. Vielleicht mache ich von Kuchen und anderem Gebäck Fotos, die werden ja in der Regel nicht so flott aufgefuttert.

Handarbeiten
Ich arbeite gerne mit meinen Händen und staune immer, was man Schönes mit ihnen schaffen kann. Es gibt so viele schöne Handarbeitsideen, die ich alle am liebsten jetzt sofort ausprobieren würde. Aber das Ende vom Lied ist natürlich eine endlos lange Liste mit unerledigten Dingen.
Jahrelang habe ich am liebsten gestickt. Es ist meditativ, super zum Abschalten aber genauso gut geeignet um über ein Problem nachzudenken. Inzwischen wurde es vom Spinnen abgelöst. Mich fasziniert jede Technik, die mit Fasern zu tun hat: Nadelbinden, (Brettchen-) Weben, Stricken & Häkeln, Flechten… Meine Werkeleien finden hier ihren Platz.

Gartenarbeit
Es gibt fast nichts besseres, als mit den Händen in der Erde zu wühlen. Am liebsten den ganzen Tag. Achja, es ist ein Traum von mir, das vielleicht irgendwann Realität werden zu lassen *.* Mal sehen, wohin der Weg führt. Ein Garten, aus dem ich mich und meine Liebsten größtenteils selbst versorgen kann, das ist definitiv eine von vielen Möglichkeiten, die mir für die Zukunft gefallen würden. Bis dahin lasse ich euch an meinen Balkonexperimenten teilhaben 😉

Übrigens könnt ihr auf dem Blog von Ye Min noch etwas über eine meiner weiteren Leidenschaften erfahren: Ich liebe Tee!
Ye Mins Blog hat mich dazu gebracht, mich auch näher mit der Kultur hinter dem Tee zu beschäftigen. Über das Mitschreiben habe ich mich auch erst entschieden, einen eigenen kleinen Blog zu starten. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei ihr vorbei zu schauen und ich freue mich, dass ich von Zeit zu Zeit dort Artikel als Co-Autorin veröffentlichen darf. Leider schaffe ich das in letzter Zeit so gut wie gar nicht, wenn jemand aber an alten Artikeln von mir interessiert ist, darf gerne auf dem alten Blog vorbei geschaut werden 😉

Stand August 2019