Balkonfrühjahr im Schnelldurchlauf – Südostbalkon


Hexenbalkon, Hexengarten, Hortus Sursum / Samstag, Mai 29th, 2021

Anfang April hat es noch einmal geschneit. Da blieb zwar nichts liegen, aber wow, es war schon ziemlich kalt. Allerdings ist es auch jetzt noch recht kalt für Ende Mai und es gibt Hagel statt Schnee. Doch es wird so langsam – schneller als gedacht  –und Mitte Mai schaute es dann nach dem Frühjahrsputz schnell bereits so aus:

Und obwohl ich doch jeden Tag genau sehe, was da so wächst, erstaunt es mich jedes Mal aufs Neue, wie schnell auf einmal alles geht.

Gerade habe ich doch noch den Topinambur vom Balkon geerntet? Jetzt wächst er schon wieder super schnell (ich hatte erst Angst, dass doch nichts kommt, scheinbar hatte ich die Knollen recht tief verbuddelt…). Wenn ich mir das so im direkten Vergleich ansehe, Februar – Mai…wow!

Bleiben wir mal zunächst auf dem Südost-Balkon. Im Badezimmerfenster ein Zehn-Tages-Unterschied. Mäßiger Fortschritt, aber der Lavendel holt auf 🙂 Zitronenthymian ist neu…ich konnte nicht widerstehen^^

Noch ist es wirklich sehr Grün auf diesem Balkon. Hier scheint die Sonne zur Mittagszeit ja wirklich voll drauf und vieles bleicht aus oder vertrocknet. Die Fuchsie im Hängetopf habe ich für meine Oma gepflanzt. Sie bietet wohl eher weniger Nahrung für Insekten, aber Hummeln finden sie ganz gut 😉

Doch in diesem Jahr konnten die Pflanzen schon schön dicht zuwachsen und schützen sich hoffentlich so gegenseitig vor dem Austrocknen.

Ob es wohl mit dem Basilikum klappt? Ich hab ihn mal lieber wieder rein gestellt, als es so viel geregnet hat…

Die Tomaten bleiben derweil draußen im Gewächshaus. Meine eigenen angezogenen Pflanzen wollten in diesem Jahr irgendwie gar nichts werden. Ich habe sie zu ähnlicher Zeit wie sonst auch gesät, sie stehen am gleichen Platz, zunächst auch im Minigewächshaus, Erde wie immer. Aber sie wollten nicht wachsen…von den Mexikanischen Minigurken brauche ich gar nicht anfangen, da habe ich mir nun zwei Pflanzen vom Wochenmarkt geholt. Von meinem Chef dort habe ich auch diese tollen Tomatenpflänzchen bekommen, da er wohl viel zu viele angesät hatte 🙂 Nun warte ich mal, ob aus meinen Chili noch etwas wird…oder ob ich einfach doch – entgegen meines eigentlichen Plans – ziemlich viele Tomaten haben werde 🙂 Und natürlich zwei Minigurkenpflanzen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, was hier in dem Kasten passiert ist. Wenn ich es jedoch richtig rekonstruiere, dann habe ich in den Kasten mit alter Erde eine Blühmischung gesät.

Aber neben einigen identifizierbaren Blühmischungspflanzen scheint nun irgendwie der Gute Heinrich durchgekommen zu sein, der all die Jahre nicht wachsen wollte (ich hatte Samen)… Die Erde habe ich zwar eigentlich auch aus verschiedenen letztjährigen Töpfen und Kästen zusammen gemischt, daher wundert mich die Zahl der Pflanzen und so richtig verstehen kann ich es echt nicht. Aber nun gut. Aufessen und Platz für die Blühmischung machen, zumindest soweit es geht 😉

Da ist nun zumindest ein bisschen mehr Platz.

Was die Anzahl an Pflanzen pro Kasten betrifft, geht es in diesem Blumenkasten sehr viel entspannter zu. Das liegt daran, dass ich eine Mischung verwendet habe, die extra für einen Balkonkasten ausgelegt ist. Oder anders gesagt: Eine Tüte ist ausreichend für einen Balkonkasten (ca. 100 x 20 cm). Es ist die neue Blühmischung Simsalabunt vom Netzwerk Blühende Landschaft. Dem Saatgut ist zum besseren Verteilen extra ein Füllstoff beigemengt, sodass die Pflanzen mehr Platz zueinander haben (unter der Voraussetzung natürlich, man hat nicht so ein merkwürdiges Pflanzen-“Unglück” wie ich es in dem anderen Kasten hatte…). Ich bin sehr gespannt, wie sich die Mischung entwickeln wird, da ich sie auf Grundlage meiner Balkonerfahrungen ein wenig mit gestalten durfte 🙂

Wie kann es denn sein, dass der Schnittlauch schon wieder blüht? Verrückt, es ist bald schon Juni. Das Blühwerk links im Bild war eine Blühgeschenküberraschung meines Chefs, die ich so selbst wohl eher nicht gekauft hätte 😉 Aber sie erfreut mich nun schon seit Anfang März.

Bei der Petersilie geht es auch noch eher gemächlich zu, während die Minze ihren neuen Platz ganz unten in der Palette anscheinend echt prima findet.

Huch da gibt es ja immer noch mehr Bilder. Vom Taschentopf mit Mauerpfeffer, Färberkamille, Löwenmäulchen und Schnittknoblauch. Bis auf Letzteren hat sich da auch alles selbst rein gesetzt. Der Schnittknoblauch ist auch merkwürdigerweise vom oberen Loch in eine seitliche Tasche gewandert…ach ich weiß auch nicht genau, was bei mir auf dem Balkon immer passiert. Ich lasse mich lieber überraschen von den ganzen Wanderbewegungen…

Manchmal gibts auch noch mehr tolle Überraschungen von Menschen, wie Lavendel und Rosmarinstecklinge, Witwenblume und Dost 🙂 Der Filzsack bleibt auf dem nichtüberdachten Balkon, da er ja nicht so prima Wasser speichert. Für die Pflanzen dürfte das jedoch genau richtig sein.

So, letztes Bild vom Südostbalkon. Erdbeeren und Knoblauch…wächst auch eher gemächlich, aber das ist in Ordnung. Falls überhaupt noch jemand bis hierher liest: Dankeschön 🙂 Einen Westbalkon-Rückblick gibt es die Tage. Um hier alles mal auf aktuellen (Balkon-) Stand zu bringen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.