Frühjahrsputz im Balkonkasten


Hexenbalkon, Hexengarten, Hortus Sursum / Sonntag, Mai 9th, 2021

Eigentlich wollte mein Vermieter ab Mitte März die Oberflächen der Balkone neu machen… ich habe mich schon so einige Zeit geärgert, dass das zu Beginn der Balkonsaison sein muss. Hätte schließlich auch alles abgeräumt werden müssen, irgendwie für zwei Wochen auf den Dachboden. Da hatte ich eher mäßig Lust drauf. Also war ich eine ganze Weile ziemlich hibbelig, wann denn nun an meine Tür geklopft würde (sowas passiert hier gern mal unangekündigt -.-) Ich wartete und wartete…passiert ist nichts und irgendeine Nachricht habe ich auch nicht erhalten. Toll 😀 Bis Ende April wartete ich mit größeren Aktionen, doch dann gab es einige wunderbar sonnige Tage, die mich auf den Balkon lockten. Und ich entschied: Egal. Sie können das irgendwann im Spätherbst machen. Meine Balkonzeit startet JETZT!

In einer ersten Aktion baute ich mir das neue kleine Hochbeet für den Balkon. In einer zweiten ging es an all die Blumenkästen, die so in dieser Zusammenstellung schon seit 2017 bestehen und, bis auf ein bisschen Gestocher zur Auflockerung und hier und da ein Löffel neue Erde, keine Aufmerksamkeit bekommen hatten. Wuchs ja auch so noch alles ganz prima. Aber in diesem Jahr wollte ich dann doch mal dran.

So sah das aus. Ganz viel Moos dazwischen, sehr fest gepappte Erde, durch die das Wasser mehr durchrinn als gespeichert wurde. Was für die Pflanzen – Rosmarin, Salbei, Thymian – nicht allzu schlimm war. Der frostige Winter hat aber doch auch das ein oder andere Opfer gefordert, leider. Oben ganz rechts der Thymian z.B. Ansonsten wächst in diesem Kasten auch einiges an Hauswurz-Arten und Glockenblumen. Die wollte ich natürlich auch alle gern wieder mit einpflanzen.

Hier kann man ganz gut sehen, wie dicht durchwurzelt und verdichtet alles ist. Ich bezweifle zwar, dass dieser erdige Blumenkasten den Angriffen meiner Amseln so Stand gehalten hätte, aber insgesamt machte das schon einen sehr stabilen Eindruck.

Dieser Thymian sieht noch ganz lebendig aus. Er hat zwar auch allerhand Blattwerk abgeworfen, doch seht ihr die ersten grünen Spitzen? Der lebt und hat den Frost überstanden…wie es aussieht 😀 An die Wurzeln darf aber wieder etwas mehr Sauerstoff….

Einmal die feinsten Wurzelnetze abmachen und kräftig schütteln, dann schaut das doch schon viel schlanker aus.

An dieser Seite gibt es ein buntes Sammelsurium unterschiedlichster Pflanzen. U.a. Hauswurz, Rosmarin und kriechender Thymian. Der Thymian ist sowieso eine meiner liebsten Pflanzen. Die Ausläufer breiten sich so wunderbar im ganzen Balkonkasten aus oder hängen auch hübsch über den Rand. Dabei zerdrücken sie meiner Erfahrung nach nicht die anderen Pflanzen. Bei mir ist die Pflanze schon ganz schön umher gewandert, immer von Topf zu Topf.

Mit einer Schaufel konnte ich diese oberste Pflanzenschicht einfach abtrennen, ich möchte sie ja behalten.

Eine kleine Insel. Dazwischen habe ich etwas das Moos entfernt und die Wurzeln ein wenig gelockert. Anschließend kamen die Pflanzen wieder in den Kasten, mit frischer Erde gefüllt.

Auf dem Wochenmarkt konnte ich natürlich nicht an der ein oder anderen neuen Pflanze vorbei gehen. Und so ist noch ein neuer Thymian mit in den Blumenkasten gewandert.

Minisalbei, selbst aus Samen gezogen vor ein paar Jahren (wird nicht wirklich größer…vielleicht jetzt mit der neuen Erde?), daneben ein Teil meines Oreganos und rechts der überlebende Thymian.

Lustigerweise vergesse ich immer trotz des Kräuterzwerges, dass der Oregano auf meinem Balkon wächst und nicht Majoran. Majoran ist nämlich nicht winterhart 😉

Wo ich schon dabei war bekam auch der Schnittlauch seinen Zwerg.

Der Rosmarin ebenfalls. Auch diesen Kasten habe ich einmal neu gefüllt. Da gibt es aber kein Vorherbild. Links Glockenblumen, in der Mitte ein neuer Rosmarin und rechts der besagte Thymian, die Ursprungspflanze all meiner gewanderten Kriechthymiane.

Einer von ihnen ist auch in die Gießkanne gewandert. Mal sehen, wie stark er wächst und ob er es schafft, über den Rand zu klettern.

Der große Topf im Badezimmerfenster wurde ebenfalls mit neuer Erde versorgt. In ihm blühten schon ganz fein die Traubenhyazinthen. Ein neuer bunter Thymian ist dazu gekommen (ich hab wohl eine Thymianliebe, dabei schnüffel ich am liebsten nur daran und mache sonst gar nicht viel damit), sowie ein weiterer Teil des Oreganos. Löwenmäulchen und Hauswurz halten in dem Topf auch weiterhin die Stellung. Lavendel müsste auch noch irgendwo sein, ganz klein links hinter dem bunten Thymian kann man ihn erkennen.

Im Frühbeet wurde noch Salat und Stockrose ausgesät. Mit alten Samen von Gewürzfenchel und Schnittknoblauch hatte ich es auch versucht, aber da zeigt sich bisher auch immer noch nichts.

So schaut es dann nach so einer Balkonaktion aus. Würde man mich fragen, welcher Tätigkeit ich am häufigsten auf dem Balkon nachgehe, so müsste ich sehr stark nachdenken, ob es das Pflanzengießen oder das Fegen ist 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.