Vom Balkon aufs Brot


Hexenbalkon, Hexengarten, Hortus Sursum, Leckereien / Mittwoch, April 15th, 2020

Eine kleine Ernte

Zum ersten Mal habe ich erfolgreich auf dem Balkon Feldsalat geerntet. Die Pflänzchen im vorletzten Winter habe irgendwie übersehen und ich nicht ausreichend gegossen. Doch jetzt hat es wunderbar geklappt, allzu schwierig ist das Ganze ja nun auch nicht. In einen normalgroßen Blumenkasten mit Erde habe ich zwei Rillen gezogen und die Samen mit einer Daumenlänge Abstand hineingelegt. Anschließend mit Erde zudecken und wässern. Das war im letzten November. So konnten die Pflanzen den Winter über langsam wachsen, um dann jetzt geerntet zu werden. Zwischendurch stand der Balkonkasten in meinem kleinen Gewächshaus, je nachdem wie dort gerade Platz war.

Was kommt nach dem Feldsalat?

Oben auf dem Bild kann man schon erkennen, was ich nun in den Kasten gepflanzt habe. Überall dort, wo ich die Pflänzchen mit Wurzel geerntet habe, da habe ich Radieschen gesetzt. Inzwischen ist der gesamte Balkonkasten abgeerntet und die ersten neuen Salatpflänzchen schauen aus der Erde. Eine bunte Pflücksalatmischung und ein paar Pflanzen einer alten Kopfsalatsorte… vielleicht finde ich das Samentütchen noch. Den Namen gibt’s dann nachgeliefert, sobald ich ernten kann. Ich freu mich.

Frühlingsbrot

Feldsalat ist was Feines: Als Salat mit Walnussöl-Essig-Dressing, Walnüssen und warmen Pilzen, oder einfach aufs Brot mit Hummus. Direkt geerntet, frischer geht es nicht. Schmeckt nach Frühling und tut gut. Einzig die Aussaat darf ich nicht verpassen und habe sie mir für diesen Herbst schon in den Kalender eingetragen. Theoretisch hätte ich auch ein paar Pflanzen blühen lassen sollen, damit sich der Salat selbst aussät. Das fiel mir dann jedoch zu spät ein, da war der Kasten schon leer. Beim nächsten Mal =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.