Schneezeit für die Garne


Handarbeiten, Spinnen / Dienstag, Februar 9th, 2021

Mehr Worte finde ich dann für meine wolligen Dinge, die ich im Schnee fotografiert habe. Das Licht war so toll und das Glitzern des Schnees…einfach zauberhaft. Ich hab mir also die gesponnenen Garne der letzten Monate geschnappt, die sowieso noch ins Entspannungsbad mussten, und ein kleines Fotoshooting mit der Wolle veranstaltet.

Auf dieses Bild habe ich ewig gewartet. Meine Schneeflockenspindel im Schnee. Hat ja nur fünf Jahre gedauert bis es mal so hübsch geschneit hat und ich auch was auf der Spindel hatte 😀

Das ist mein neuestes Garn. Gesponnen aus einem wunderbaren Überraschungsbatt und mit sich selbst verzwirnt.

Und noch einmal mit diesen wunderbaren kleinen Pulver-Schneeflöckchen. Hach das war auch lustig zu fotografieren, schließlich wehte mir andauernd der Schnee ins Gesicht und es war einfach unglaublich kalt.

Ein etwas älteres Singlegarn, ebenfalls ein Batt. Praktisch, wenn man eine Spinnfreundin mit Trommelkarde hat. Unpraktisch, wenn man sie nicht so oft besuchen darf…doch darum habe ich ja das Überraschungspaket im vergangenen Jahr erhalten. Aus dem Post kennt ihr auch schon dieses Garn 🙂

Auch einfarbig Grün macht sich im Schnee nochmal so gut. Das ist die Farbe “Mossy Oak” von Kromski, eine polnische Merinowolle.

Diese kaffeefarbenen Singlegarne sind ebenfalls im letzten Jahr entstanden.

Aber sehen sie nicht einfach wunderbar im Schnee aus? Ach all die tollen Farben sehen einfach nochmal so viel schöner im Schnee aus. Und keine Sorge: Ich sagte ja, dass alle Garne noch baden mussten. Sie durften sich nach dem Schneeaufenthalt natürlich erst einmal wieder bei Raumtemperatur aufwärmen, bevor sie ins warme Badewasser kamen. Temperaturschocks sind ja nicht so prima für die Wolle 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.