Hollerblüten in der Hexenküche – Hollerbowle


Hexenküche, Leckereien / Mittwoch, Juni 3rd, 2020

Wenn ich bedenke, dass ich heute 2020 so gut wie keinen Alkohol mehr trinke, sind zwei alkoholische Rezepte auf dem Blog hintereinander schon etwas lustig. Erdbeer-Hollerbowle geht jedoch auch prima alkoholfrei.

Zeitreise: 10. Juni 2014 – Hollerbowle

Ihr habt Lust auf eine leckere Erdbeer-Bowle mit dem gewissen Extra? Dann ist vielleicht eine Verfeinerung mit Hollerblüten etwas für euch.

Dazu braucht ihr:

  • Hollerblütenlikör (alkoholfrei: Sirup)
  • Erdbeeren
  • Sprudelwasser
  • Sekt (oder alkoholfreien Sekt)
  • Minze
  • Hollerblüten

Gebt als erstes Hollerblütenlikör (oder Sirup) in eine große Schüssel, mengenmäßig müsst ihr das eurem eigenen Geschmack anpassen.

Nun müsst ihr die Erdbeeren in feine Scheiben schneiden und zu dem Likör/Sirup geben, damit sie schön ziehen können.

Gebt noch etwas Sprudelwasser hinzu…

…und die Minzblätter. Ich konnte leider keinen Holunder sammeln, aber jetzt könntet ihr die frischen Hollerblüten mit hinein geben. Schneidet dazu die größeren “Dolden-Äste” ab, sodass ihr nur kleinere Döldchen übrig habt 😉 Diesen Ansatz stellt ihr für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Kurz vorm Verzehr wird nun der Ansatz mit dem Sekt aufgefüllt, gut umrühren und genießen 😉

2 Replies to “Hollerblüten in der Hexenküche – Hollerbowle”

  1. Klingt das lecker! Ich bevorzuge auch die nicht-alkoholische Variante. Ich bin gerade am schauen, was ich mit den Holunderblüten mache, sobald der Regen aufhört. In unserem Vorgarten wächst nämlich ein Holunder, der jetzt gerade seine Blüten aufmacht. Und hinten im Garten wuchert die Minze wie Unkraut 😉 Da passt dein Rezept perfekt!

    1. Das ist ja praktisch. Dann brauchst du ja gar nicht weit laufen und hast bist vom Hollerstaub umgeben, wie wundervoll! Ich bin gespannt, was du zauberst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.