Seifenhexerei V: Kaffee, Kuchen und Pralinen…


Haarpflege & Haarschmuck, Hexenküche, Seife sieden / Samstag, März 25th, 2017
Werbung | Anzeige wegen Namensnennung | Artikel selbst erworben

Mit meiner Mama habe ich kurz vor Weihnachten diesen lustigen Seifenkuchen gebacken gerührt. Klingt groß, ist in Wahrheit aber nur so groß wie eine normale Cremedose, in die wir den Seifenleim gefüllt haben. Die Seife duftet lecker nach Vanille und obendrauf ist Zimt gestreut, einfach weil es hübsch aussieht. Zum Reinbeißen eben 😉Kaffeeseife haben wir auch gleich neu gemacht, dieses Mal ganz ohne Kaffeesatz, weil mir das zu stark gepeelt hat. Die ist ein beliebter Küchenhelfer, wo wir so gerne mit Knoblauch und Zwiebeln kochen =)Pralinen gibt es auch noch zu sehen, aber Pralinen für die Haare. Die Shampoobars sind alle nach alten Rezepten hergestellt, neu ist allein, dass ich mit Farbe und Duft experimentiert habe. Die Farben sind ganz nett, haben jetzt aber auch keinen Mehrwert. Abgehakt unter der Kategorie “Hab ich mal gemacht”. Und Duft…hmhm. Ich glaube ich bin es einfach gar nicht mehr gewohnt, mich mit duftendem Shampoo zu reinigen. Gefällt mir auch überhaupt nicht mehr.
Von Yemin hatte ich zum Aufbrauchen das Kräuter Haarwaschpulver von Khadi bekommen. Das duftet auch nach etwas…aber nicht so unangenehm.
Beim nächsten Mal gibt es wieder unbeduftete Shampoos 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.